Frische Küchenkräuter, wie zum Beispiel Basilikum oder Minze sind gesund und peppen noch dazu jedes Gericht auf. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kräutermousse oder versuch doch einmal Pesto selber zu machen. Am besten schmecken Schnittlauch & Co. jedoch, wenn sie selbst angepflanzt werden. Wir geben dir hilfreiche Tipps, damit du bald frische Kräuter aus dem Eigenanbau genießen kannst.

Du hast die Kräuter schon abgeerntet? Dann findest du hier alles Wissenswerte zur Aufbewahrung von frischen Kräutern.

Brauche ich einen Garten, um Kräuter anzubauen?

Nein, nicht unbedingt. Kräuter lassen sich fast überall anbauen, im Beet im Garten oder auch im Topf auf dem Balkon. Eine besonders platzsparende Lösung ist die Kräuterschnecke, mit der sich viele Kräuter zeitgleich anpflanzen lassen, die unterschiedliche Bedürfnisse haben.
Für den balkoneigenen Kräutergarten werden außerdem entsprechende Pflanzgefäße benötigt. Sowohl viereckige Balkonkästen als auch Pflanztöpfe in verschiedenen Ausführungen und Größen kommen zur Anwendung. Vorallem die Tiefe der Pflanzgefäse sollte beachtet werden, da manche Kräuter tief wurzeln, wie zum Beispiel Liebstöckel oder Dill.

Die 10 geeignetsten Kräuter für den Balkon

Petersilie

Die Petersilie ist wohl das bekannteste und beliebteste Küchenkraut Österreichs. Das aromatische Würzkraut fehlt in fast keinem Kräutergarten. Beim Gießen sollte beachtet werden: Staunässe verträgt dieses Kraut überhaupt nicht, zu trocken sollte die Erde jedoch auch nicht sein.

Minze

Minze hat ein einzigartiges Aroma und verleiht zum Beispiel dem Mojito den charakteristischen Geschmack. Durch den mentholartigen Geschmack wirkt die Minze obendrein herrlich erfrischend. Die Minze gilt als pflegeleicht und anspruchslos. Doch Vorsicht: Sie breitet sich unheimlich schnell aus!

Schnittlauch

Wenige Kräuter lassen sich so leicht ziehen wie der Schnittlauch. Die Anzuchttöpfe benötigen gleichmäßig feuchte Erde. Die Erde sollte nicht austrocknen, andernfalls beginnen sich die grünen Halme zum krümmen. Sobald es draußen keine Minustemperaturen mehr hat, kann Schnittlauch auch direkt im Freien ausgesät werden.

Basilikum

Beim Basilikum handelt es sich um ein Kraut aus dem Süden. Es benötigt daher ein bisschen Pflege, um im dem bei uns herrschenden Klima zu gedeihen.  Basilikum mag es sonnig und sollte daher an einen warmen, sonnigen Ort, zum Beispiel auf der Fensterbank aufgezogen weden.

Rosmarin

Rosmarin gehört zu den Mittelmeer-Kräutern und bevorzugt daher einen trockenen, sonnigen und kalkreichen Standplatz. Rosmarin sollte regelmäßig geschnitten werden, da er sonst zum Verholzen neigt. Ernten kannst du den Rosmarin das ganze Jahr über, wobei du dann gleich einen ganzen Zweig abschneiden solltest.

Salbei

Der europäische Gartensalbei ist ohne Probleme aufzuziehen. Salbei mag sonnige Plätze, da sich an schattigen Standorten die ätherischen Öle nicht ausbilden können. Salbei wächst schnell und übersteht auch kurze Trockenphasen sehr gut. Staunässe sollte vermieden werden.

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse ist äußerst pflegeleicht und kann sich sehr gut „selbst versorgen“. Man sollte darauf aufpassen, dass sich die Melisse nicht zu sehr ausbreitet. Bei einem sonnigen Standort und genug Licht und Platz, um sich entfalten zu können, gedeiht Melisse meist sehr gut.

Liebstöckel

Liebstöckel, oder auch Maggikraut genannt, stellt keine allzugroßen Anforderungen an Pflege und Standort. Der gewählte Standort auf der Terrasse oder dem Balkon sollte möglichst im Halbschatten liegen. Es gilt zu beachten: Maggipflanzen können bis zu 2 m groß werden.

Majoran

Majoran mag es sehr warm. Im besten Fall sollte er also auch schon in warme Erde gesät werden, frühestens Mitte Mai. Der sonnigste Standort auf dem Balkon oder dem Garten ist dem Majoran gerade recht. Fühlt sich der Majoran an seinem Standort wohl, wächst er fast von ganz alleine.

Thymian

Thymian kommt aus dem Mittelmeerraum und gedeiht somit am besten, wenn er an einem sonnigen Ort steht in trockener Erde. Was unbedingt vermieden werden sollte, damit der Thymian bestmöglich gedeiht, ist Staunässe. Ist der Thymian angewurzelt, bedarf er nicht allzu viel Pflege.

Kochen & Küche Rezeptempfehlung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here