Obstknödel schmecken einfach herrlich! Am liebsten hätten wir Zwetschken-, Marillen- oder Erdbeerknödel das ganze Jahr über. Die gute Nachricht: Süße Knödel aus Erdäpfel- oder Topfenteig lassen sich auch wunderbar einfrieren. Wir verraten euch, wie’s am besten geht.

Knödel richtig einfrieren und fertigstellen

Erdbeer-Mangoknödel im Gefrierbeutel

Die Knödel zunächst mit Abstand zueinander auf einem Backblech auflegen und vorfrieren, damit sie nicht zusammenkleben, danach einfach portionsweise in Dosen oder Gefrierbeutel geben und einfrieren.

Zum Fertigstellen die Knödel unaufgetaut in das kochende, leicht gezuckerte Wasser geben, aufsteigen lassen und 15–18 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Butterbrösel zubereiten.
Knödel aus dem Wasser heben, abtropfen lassen, in den Butterbröseln wälzen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Kochen & Küche Buchempfehlung

ISBN 978-3-7020-1666-1
Irmtraud Weishaupt-Orthofer (Hg.)
DIE ECHTE ÖSTERREICHISCHE KÜCHE
Klassiker aus der Alpenrepublik
Die 135 besten Rezepte

144 Seiten, durchgehend farbig bebildert, 21 x 28 cm, Hardcover
€ 16,90

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here